Wieder in Perth

24.10.2010
Ganz früh am Morgen mache ich mich schon auf den Weg (Kaffee statt Frühstück an der Tankstelle!). Es ist Sonntag und außer mir noch kaum jemand unterwegs! Eine herrlich frische Luft und ein ganz besonderes Licht umgeben mich. Es ist, als ob ich eine ‚Landpartie’ mache – nur dass meine ‚Kutsche’ statt zwei mehr als hundert ‚Pferde’ nutzt…
Durch das idyllische Avon-Tal bewege ich mich auf gewundenen Straßen Richtung Perth – die Ortsnamen auf den Hinweisschildern unterwegs hören sich ein wenig an, als ob ich mich irgendwo in Großbritannien bewegen würde: York, Oldfield, Riverside etc.
Auch die alten Häuser und ein liebliches altes Kirchlein mit einem kleinen Friedhof unter großen Bäumen wirken wie aus einer anderen Zeit…
Bald habe ich, vorbei an Zitrusplantagen, das Swan Valley erreicht, das ich auf schon vertrauten Wegen durchfahre – die Schokolade- und Nougatfabriken lasse ich allerdings links liegen, schaue mir nur einige kleinere Kellereien kurz an!
Gegen Mittag bin ich zurück in Perth und steuere schnell mein vertrautes Internet Café an, wo ich meinen Blog endlich wieder ein wenig aktualisiere und mir nebenbei ein kleines Mittagessen schmecken lasse! Auf dem Weg zum Auto begegnet mir ein Pärchen wie auf dem Weg zum oder vom Oktoberfest!


Auf meine Frage, ob sie direkt aus München kommen, großes Bedauern: Leider nein, da möchten sie aber gern mal hinfahren! Jetzt ist aber ‚Oktoberfest’ in Perth und das wollen sie eben richtig ‚celebraten’!
Schade, ich muß zum Bahnhof nach East Perth, um endlich meine Zugreise buchen zu können, sonst hätte ich mir das doch gern mal angeschaut! Aber welche Enttäuschung – der Schalter hat stets nur eine Stunde vor und dann bis zur Abfahrt des Indian Pacific mittwochs und sonntags geöffnet :-(! Das hatte mir der ‚freundliche Herr’ von Main Station Perth natürlich nicht gesagt…
Also rufe ich jetzt doch vereinbarungsgemäß Peter, meinen Gastgeber für die nächsten Tage an! Er gibt mir am Telefon eine sehr gute Beschreibung, wie ich am Besten zu ihm komme und 20 Minuten später stehe ich vor seiner Tür!
Eine herzliche Begrüßung durch ihn und seinen derzeitigen Untermieter André aus Leipzig lässt mich hier gleich heimisch fühlen! Ich mache es mir in ‚Lauras Room’ gemütlich und freue mich auf die 3 Tage hier! Die beiden Herren wollen am späten Nachmittag zu einem Couchsurfer-Treffen an den Strand gehen – ich bleibe jedoch lieber hier, will mein Auto ausräumen, Wäsche waschen und einfach relaxen! Die beiden kommen jedoch schon bald wieder zurück – es ist zu kalt am Strand! Was für eine Aussage für mich – nach 3 Wochen brütender Hitze :-)!
Wir machen es uns mit einer Flasche Wein aus Peters Vorräten gemütlich – allerdings verschwinde ich bald in mein bequemes, breites Bett!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s