Entdeckungsreise in Ubud auf dem Moped

28.8.2010
Wunderbar geschlafen und aufgewacht, als gerade die aufgehende Sonne den Himmel leicht rosa färbte! Doch mit dem Gedanken, das gleich mal auskosten zu wollen, war ich auch schon wieder eingeschlafen! Erst um 8h wurde ich erneut wach, da sollte ich eigentlich schon zum Frühstück unten sein! Also schnell unter die Dusche und in die Kleidung!
Wunderbarerweise hatte mich keine einzige Mücke gestochen – ob der Fan die alle abgehalten hatte???
Frühstück gab es auf asiatische Art: Reis mit einem sehr leckeren Zucchini-Zwiebel-Gemüse mit Ingwer und gebratenem Tempeh, danach frische Früchte und dazu Hibiskus-Tee! Hat superlecker geschmeckt und ist ja auch für den Magen absolut gesund!
Adi hat sich gegen 10h mit dem Moped auf den Weg gemacht, Einladungen zu einer Ausstellungseröffnung nächste Woche in seiner Galerie zu verteilen. Ich konnte auf dem Sozius mitfahren – habe so ein wenig mehr von Ubud gesehen und eine bunte Mischung von großen und kleinen Galerien und den dazu gehörigen Leuten, meist selbst auch Künstler, oft Maler, kennen gelernt! Zusätzlich bekam ich auch eine Einladung für eine Vernissage heute abend! Das Fahren auf den engen und teilweise mit tiefen Schlaglöchern versehenen Straßen war schon ein wenig abenteuerlich! Aber mit den Worten „mit der Zeit kennst hier jedes Schlagloch mit Vornamen“ hat Adi alle schön umkurvt!
Auf dem Heimweg konnte ich mich das erste Mal als Millionärin fühlen! Ich habe mir am Geldautomaten den Höchstbetrag von 2,5 Mio. indonesischer Rupia auszahlen lassen!!!
Da der höchste Wert der Geldscheine 10.000 Rupia ist, hatte ich einen ganz schönen Packen in meiner Tasche unterzubringen! Umgerechnet waren das aber dann nur etwa 160 Euro…

Als wir nach Hause kamen, hat Komang schon gebratene Bananen und Kaffee für uns bereitgestellt, was wir mit großem Appetit verspeist haben. Ein gemütliches Zusammensitzen und Unterhalten über Gott und die Welt war der Rest des Vormittags bis zum Mittagessen. Eigentlich hatte ich überhaupt keinen Hunger – aber der kam dann beim Essen: Eine wunderbare Tofu-Gemüse-Pfanne mit Erdnüssen, dazu Reis und Frühlingsrollen!
Der anschließende Versuch, mit meinem Laptop über Adis Modemverbindung ins Internet zu kommen, ging leider wg. fehlendem Zugangscode schief. Über Adis Laptop habe ich wenigstens meine Mails abrufen können. Morgen werde ich alle meine Texte und Fotos auf einen USB-Stick speichern und dann von Adis PC das Ganze losschicken! Es gibt aber auch zahlreiche Internet-Cafés hier in Ubud, notfalls kann ich auch davon eins nutzen!
Während all der Zeit war ein reges Kommen und Gehen in Komang’s kleinem Café – den Leuten schmeckt ihr Essen offenbar genau so gut wie mir, manche waren schließlich schon mehrfach hier!
Der Nachmittag vergeht zusammen mit einem deutschen älteren Ehepaar, die regelmäßig in Komangs Café kommen, um dort ein oder zwei Gläser balinesischen Wein zu trinken – war mir ganz neu, dass es hiesigen Wein überhaupt gibt! Sie leben seit etwa 3 Jahren auf Bali, waren aber vorher fast ihr ganzes Leben schon in Jakarta.
Die Vernissage abends war sehr interessant, ein in Bali sehr etablierter Künstler stellte seine werke aus – Poems auf den unterschiedlichsten Untergründen! Für mich war besonders schön, dass ich hier wieder eine ganze Reihe anderer Leuten kennen gelernt habe. Unter ihnen war ein junger Bildhauer aus Peru, dem ich erzählte, dass ich dorthin im nächsten Frühjahr reisen möchte. Er wird zwar zu der Zeit nicht selbst dort sein – ich soll ihn aber per E-Mail kontaktieren, dann wird er mich an Freunde vor Ort weiterreichen, bei denen ich in guten Händen bin!
Im Anschluß war ich von Komang und Adi zum Essen in ein original balinesisches ‚Warang’ eingeladen – ein Einheimischen-Lokal, wo man mit untergeschlagenen Beinen auf Kissen auf dem Holzboden vor niedrigen Tischen sitzt.
Danach vorsichtig nach Hause – in Ubud brennt hier mal eine Straßenlampe, da mal eine über einer Tür, aber meist ist es stockdunkel und die Schlaglöcher lauern…



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s