Sydney zum zweiten!

15.11.2010
Der Tag beginnt voller Unruhe wie immer! Verabschiedung von Colin bereits morgens um 6h – er muß zur Frühschicht! Frühstück gemeinsam mit den Kindern, Kylie hat schon um 8h einen Klienten unten. Christian verschwindet gleich im Garten, solange es noch einigermaßen schattig dort ist! Dann schnell Abschied von Matthew, der Schulbus ist schon im Anrollen!
Kylie will mich zum Bahnhof bringen – zwischen Benji im Kindergarten abliefern und vor dem nächsten Hausbesuch!
Ich wundere mich ein wenig, denn das liegt beides nicht auf dem Weg zum Bahnhof! Also schnell noch Christian Tschüss sagen – das war richtig nett mit ihm die letzten Tage!) und ab geht die Post! Schlußendlich stellt sich jedoch heraus, dass sie mich nach Taree, die nächstgrößere Stadt, bringen will und nicht nach Wingham. Das ist aber eine Station weiter und ich bin nicht sicher, ob mein Ticket da gilt. Ja – große Erleichterung! Es gilt und kostet auch keinen Zuschlag. Also ganz schnell verabschieden, hektisch wie alles in den vergangenen Tagen und dann kommt auch schon der Zug!
Ziemlich erleichtert falle ich auf meinen Sitz! Meine erste Erfahrung mit HelpX.org war schon ganz schön hart! Aber vielleicht freue ich mich gerade deshalb wieder riesig auf die nächsten Tage in Sydney und dann meine Weiterreise Richtung Südosten!
Die Bahnfahrt ist wieder ohne Probleme, es gibt leckeres Essen und genügend Getränke, ich habe noch einen alten ‚Spiegel’ dabei, den mir André in Perth schon gegeben hatte- der wird heute endlich mal ausgelesen und ich will ja auch viel Schauen beim Fahren! Aber welche böse Überraschung – nach kaum einer Stunde Fahrt fängt es leicht an zu regnen und das weitet sich im Lauf des Nachmittags zu einem richtigen Landregen aus!

Als ich in Sydney ankomme, steht wieder alles unter Wasser – das hatte ich mir nun so wirklich nicht so vorgestellt!
Eigentlich wollte ich mit dem Bus zum meinem Quartier fahren, aber bei dem Wetter nehme ich mir doch wieder ein Taxi. Taxifahrten in Sydney sind immer für nette Gespräche gut – heute hatte ich einen türkischen Fahrer! Er hat sehr gestaunt, dass ich auf seine Frage gleich richtig geraten hatte. Meinte dann aber, dass das für mich ja auch nicht so schwer wäre, wo wir doch in Deutschland ständig mit Türken zu tun hätten :-)!
Als ich ‚zu Hause’ ankomme, ist offenbar niemand daheim. Aber ich habe ja noch den Schlüssel und kann so ohne Probleme in die Wohnung. Die kleine Katze begrüßt mich sogar, sie ist normalerweise sehr scheu, aber kann sich wohl noch an mich erinnern! Ich setze mich gleich hin und fange mit dem Laptop an zu arbeiten – habe ja einiges im Blog nachzuschreiben und auch Fotos zu laden. Plötzlich geht eine Tür und Mario kommt um die Ecke – er hatte sich nur ein wenig hingelegt! Schnell die letzten Neuigkeiten ausgetauscht, dann kommt auch schon Zsolt – das bewährte Trio ist wieder vereint. Da ich natürlich nichts zu essen mitgebracht hatte, werde ich kurzerhand wieder von Mario mit versorgt – ich will dafür morgen abend für uns alle kochen!
Nach etwas erzählen über den Urlaub von Zsolt und meinen Landaufenthalt gehen wir alle bald ins Bett – Zsolt hat sich nämlich im immer extra gut gekühlten Singapur eine Riesenerkältung eingefangen! Diese entsetzlichen Klimaanlagen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s