Ankunft in Perth

20.9.2010
Heute also ist der große Tag – meine erste Reise nach Australien beginnt. Es heißt, wie immer bei meinen Weiterreisen, früh aufstehen! Das fällt mir heute besonders schwer, weil ich mich immer noch ein wenig kränklich fühle! Es geht alles ein wenig wie in Zeitlupe – Frühstück spare ich mir, gibt es auch noch am Flughafen! Beim Auschecken muß ich noch ein wenig diskutieren: Für Internet von Freitag abend bis Sonntag abend sollten 3 Tage berechnet werden! Aber schlussendlich gaben sie sich doch mit 2 Tagen zufrieden und alles war paletti! Ich hatte gestern abend noch ein Taxi bestellt, das auch schon vor der Tür wartete. Ein sehr netter älterer Fahrer nahm mich in Empfang, stellte auch gleich die AC aus im Wagen – und es war mollig warm für mich!
Am Airport war so früh am Morgen noch nicht viel los. Mein erster Weg führte mich jedoch erst einmal zum Tax-Free-Schalter – für meine Einkäufe in Singapur bekam ich zumindest 32 S$ wieder zurück, das sind immerhin 15Euro! Die tauschte ich dann gleich, zusammen mit dem restlichen Singepur-Dollars, die ich noch hatte, in australische Dollar ein – die ersten Schritte auf dem für mich neuen Kontinent waren damit gesichert!
Weiter ging es dann zum Gate, das ziemlich abgelegen war. Aber selbst innerhalb dieses Terminals gab es einen eigenen Airport-Express, der den Weg erträglich machte. Es war schon witzig – überall auf dem Teppichboden innerhalb des Flughafens lagen schlafende Transitgäste. Die Sitze in den Wartebereichen sind ziemlich hart, da ist der dicke Teppich doch ein willkommener Ersatz!
Hier am Flughafen ist überall kostenfreier Internet-Zugang möglich, also kann ich noch schnell meine Mails checken und ein paar CS- und SERVAS-Mitglieder für meine Weiterreise anmailen.
Ein letzter Blick zurück auf Marina Bay Sands

und dann begann auch schon der knapp 4stündige Flug, der ohne besondere Vorkommnisse verlief. Ich hatte einen schönen Platz, die Filmauswahl war gut, das Essen wieder sehr lecker und die Sicht nach unten fast die ganze Zeit möglich. Der Flieger machte, warum auch immer, einen großen Bogen über Indonesien – so konnte ich Bali noch mal von oben betrachten. Ist von dieser Warte aus wirklich eine kleine Insel!
Wir erreichten Australien schon ziemlich weit im Norden und flogen, dem Küstenverlauf folgend, weiter nach Perth! Man konnte deshalb gut sehen, dass sich der etwas ‚dichter’ besiedelte Teil West-Autraliens nur als schmaler Streifen an der Küste entlang zieht – der Rest ist offenbar weitgehend rötliche Wüste oder Steppe! Endlich kam dann auch Perth in Sicht

mit seinem ‚Wahrzeichen’, dem Swan River! Der heißt so, weil den ersten Europäern, die dort landeten, die schwarzen Schwäne auffielen. Aber seit der heutzutage möglichen Sicht von oben kann man auch gut sehen, dass der Fluß selbst hier bei Perth ein wenig die Form eines Schwans hat: Die Mündung kurz vor dem Ozean wie der dicke Körper und die gewundene Flusslauf wie der schlanke gebogene Hals!

Ansonsten sieht Perth von oben aus wie so viele Groß- bzw. größere Städte in Ländern mit viel Platz – total zersiedelt mit einer unübersehbaren Masse von Einfamilienhäusern!

Ziemlich überrascht bin ich von der ‚Größe‘ des Flughafens – es kommen hier ja ziemlich viele Flüge an. Allein von Singapur wird es täglich 5x angeflogen, von den anderen asiatischen, europäischen und vor allem den Inlandsdestinationen mal abgesehen!

Die Einreiseformalitäten dauern hier etwas, vor allem die Sicherheits- und Zollkontrollen sind weitaus gründlicher als in den USA. Ich hatte Glück (oder sah vertrauenswürdig genug aus) und durfte den Schalter passieren, wo nur die Suchhunde alles mehrfach durchschnüffelten (Rucksack, Tasche und Koffer mussten geöffnet werden!). Andere Reisende mussten das gesamte Gepäck auspacken – die Angst vor Obst oder Pflanzen bzw. Teilen davon ist riesengroß, seitdem sich vor einigen Jahren auch hier die Fruchtfliege mit großen negativen Folgen für die heimische Landwirtschaft eingeschlichen hat! Vor allem die vielen Chinesen im Flieger wurden ausführlich und intensiv befragt und kontrolliert –hier hatte man es offenbar vor allem auf die traditionellen Heilmittel abgesehen!
Nach etwa 1 ½ Std. hatte ich dann alle Einreiseprozeduren überstanden und konnte nach draußen gehen. Dort wartete Dorothy schon mit einem großen Schild „Christine Werner – SERVAS“ auf mich! Ich war heilfroh, denn ich merkte, dass der Flug mich, wahrscheinlich wegen meiner Erkältung, doch ein wenig angestrengt hatte.
Was für eine schöne Überraschung – draußen waren jetzt mitten am Nachmittag frühlingshafte Temperaturen von etwa 22 Grad und es wehte ein leichtes Lüftchen. Welch Unterschied zu den letzten Wochen!
Dorothy fuhr einen großen Loop mit mir und zeigte mir beim Vorbeifahren schon einiges an Sehenswürdigkeiten in Perth vom Autofenster aus! Sie wohnt in Fremantle, einer der ‚suburbs’ von Perth, ist per Auto oder Zug etwa eine halbe Stunde entfernt. Auffallend während der Fahrt war, dass es zum einen eine riesige Anteil von Parks, Playgrounds und sonstigen Freiflächen gibt und dass zum anderen die Australier offenbar eine Nation von Freizeitsportlern ist!
‚Daheim’ angekommen, d.h. in einem kleinen gemütlichen Häuschen in einer kleinen ‚gemütlichen’ Straße oberhalb von Fremantle Centre will ich nur noch ins Bett!
Nach einer Stunde etwa stehe ich aber wieder auf, Dorothy hat schon ein kleines Abendessen vorbereitet! Währenddessen gibt sie mir einen ganzen Stapel von Infomaterial und erteilt Anweisungen, was ich mir alles während meiner Zeit hier anschauen muß bzw. wo ich überall hinzufahren/-gehen habe.
Oh Gott!!! Eigentlich hatte ich mich mit ihr darauf verständigt, dass ich mich – im Gegenzug zu meinem 5-tägigen Aufenthalt bei ihr – in Haus und vor allem Garten nützlich machen sollte. Ich habe so gar keine Lust auf ausschließlich ‚sightseeing’… Aber heute gehe ich früh zu Bett (es ist deutlich zu sehen, dass ich noch nicht ganz fit bin) und dann werde ich weitersehen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s