Ein Fossil bei den Fossilien :-)

21.7.10
Eine relativ aufregende Nacht liegt hinter mir! Mutterseelenallein im Camp und dann ging die Alarmanlage des Autos 2x an! Waren wohl nur Tiere, aber ein wenig unheimlich war mir dann schon jedes Mal! Aber da Giel gestern abend sagte „it’s a very safe platz and when you brauchst was, you can go to the house von meine son on die andere seit von de street“, konnte ich relativ schnell wieder einschlafen! Durch das frühe Zubett-Gehen bin ich aber schon putzmunter ehe die Sonne aufgeht, aufstehen will ich nicht, da es noch bitterkalt ist – also lese ich, bis ich Giel’s Auto höre, der mit den Zutaten für das Frühstück kommt! Da aus Wasserhahn wie Dusche nur eiskaltes Wasser kommt, fällt die ‚Morgentoilette’ äußerst sparsam aus. Seit heute früh geht auch noch ein ziemlicher Wind – Giel hat mir jedoch mit einigen augestellten Matratzen vor den Schilfmatten am Essplatz einen etwas geschützen Raum geschaffen! Auch das Frühstück wird notgedrungen zu einem Schnelldurchlauf – das leckere Omlett und der Toast wollen ja einigermaßen warm verspeist werden.
Ich habe mich entschlossen, dass ich keine weitere Nacht hier bleiben werde – Giel hat vollstes Verständnis! Er sagt mir das Gleiche, wie alle Einheimischen zuvor, es hätte noch nie so einen kalten Juli hier gegeben! Er empfiehlt mir, nach Keetmannshoop weiter zu fahren und dort in ein Hotel zu gehen!
Vorher nimmt er mich jedoch noch mit auf eine Tour zu den Besonderheiten auf dem Gelände der ‚Garganus-Farm’. Voller Stolz zeigt er mir als erstes die Fossilien, die sein damals 10-jähriger Sohn zufällig entdeckt hat: Einen Zwerg-Saurier, der der offensichtliche Beweis dafür ist, dass Afrika und Südamerika wirklich einmal aus der Spaltung des Ur-Kontinents Gondwana vor etwa 300 Mill. Jahren entstanden sind – in Brasilien gibt es nämlich Fossilien des gleichen Sauriers, die es sonst nirgendwo gibt. Inzwischen sind noch mehr Fundstücke zusammen gekommen, manche kann man vor Ort noch anschauen, einige sind im Museum in Windhoek ausgestellt und der Universität in Kapstadt vermacht worden. Es sind ganz wunderbar erhaltene Teile und ich kann den Stolz dieser Familie gut verstehen!
Nach einer etwa halbstündigen Fahrt kommen wir im ganz privaten ‚Köcherbaumwald’ mit einem eigenen ‚Giants Playground’ an – beides gibt es auf dem Weg nach Keetmanshoop noch einmal, für deren Besichtigung muß jedoch bezahlt werden und es sind natürlich alle Touristen dort, die diese Strecke fahren. Ich hatte dagegen eine ganz private Führung mit genauer Erklärung über die Entstehung der merkwürdigen Steingebilde, einer Vorführung, wie man aus diesen Steinen auch noch Töne hervorzaubern kann und natürlich eine Demonstration, warum der Köcherbaum eigentlich so heißt: Die Buschmänner entfernten das schwammartige Innere der Äste und hatten dann extrem leichte Behälter/Köcher für ihre Pfeile!
Der Abschied fiel mir richtig schwer – dieser Platz und diese Gegend wären mehrere Tage wert gewesen, aber der Abend und damit wieder die Kälte kommen sicher!
Das Bird’s Mansion war dann schnell gefunden und ich war begeistert: Ein großes Zimmer mit Heizung und heißem Wasser!!! Ich werde bestimmt supergut schlafen!
Vorher jedoch musste das Städtchen erkundet werden! Allen voran die ‚Klipp Kerk’, eine über 100 Jahr alte Kirche der ‚Rheinischen Missionsgesellschaft’,die heute als Museum genutzt wird – mit unzähligen Ausstellungsstücken zum Staunen und zum Schmunzeln! Einkaufen stand dann auf dem Plan, endlich habe ich einen passenden Adapter gefunden, aber auch die Vorräte für unterwegs mussten aufgefüllt werden. Um mich ein wenig zu verwöhnen, leistete ich mir auch noch den Luxus einer Maniküre/Pediküre – das war jedoch ein großer Fehler, ich betrachte die umgerechnet 10€ einfach mal als meine ganz persönliche Entwicklungshilfe und bin froh, dass das Ganze ohne Blutvergießen abging!

2 Antworten zu Ein Fossil bei den Fossilien :-)

  1. mike schreibt:

    liebe christine,
    schön, daß du jetzt ein warmes plätzchen gefunden hast. ich find´s ganz toll, daß du uns überall teilnehmen läßt.
    das foto fossil: erinnerst du dich? ich konnte nur gerippe fotografieren!!!!!!!!
    schade, daß die pediküre/maniküre nicht so gelungen ist wie in kalifornien. aber was nicht ist, kann noch werden! lg mike

  2. Michelle schreibt:

    Wir haben zum Frühstück deine Berichte gelesen und uns sehr gefreut. Die Wärme haben wir gebucht! Danke das wir deine Abenteuer teilen dürfen. Bis bald….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s