Ein harter Arbeitstag!

3.10.2010
Sonntag und Tag der Deutschen Einheit – und ich sitze hier am anderen Ende der Welt und arbeite :-)!
Sehr früh schon stehe ich auf, habe aber trotzdem Pech vor der Dusche – besetzt! Ich wollte eigentlich gleich um 8h im Café sein, wenn es aufmacht, aber so dauert es doch eine Weile! Aber ich bin dann trotzdem unter den allerersten Gästen. Es gibt wirklich ein super Frühstücksangebot und auch leckere Getränke – richtig sonntäglich!
Aber dann packe ich meinen Laptop aus und fange an, die letzte Woche aufzuarbeiten! Nach dem Frühstück kommt dann noch ein Kaffee, ein Smoothie, ein Kaffee, ein Smoothie, ein Kaffee mit einem herrlichen gebuttertem ‚Früchtetoast’ und plötzlich war es 4h nachmittags, als ich meinen Laptop wieder wegpackte. Aber ein tolles Gefühl, endlich wieder auf dem Laufenden zu sein! Die Bedienung freute sich sehr über das Trinkgeld, was hier eigentlich so gar nicht üblich ist. Aber ich fand es angemessen – schließlich haben sie mich den ganzen Tag unbehelligt in meiner Ecke sitzen und arbeiten lassen!
Der kurze Weg zurück gibt mir einen Eindruck, warum die Vegetation schon gelb und braun verfärbt ist – in der Sonne ist es noch richtig heißt, obwohl es schon nachmittags ist.
Leider hatte ich auch heute bei meinen langen Suchen wegen eines Autos keinen Erfolg – es gibt offenbar innerhalb von Western Australia keine Möglichkeit einer Oneway-Anmietung! Also werde ich doch in den sauren Apfel beißen müssen und die ‚große’ Rundreise machen. Ich versuche noch, beide Strecken mit Flügen abzudecken und dann vor Ort ein paar organisierte Touren zu machen. Die Preise sind jedoch dermaßen hoch, dass ich mir das ganz schnell wieder aus dem Kopf schlage. Also wird es jetzt eben ein wenig Abenteuer – ich habe ja auch genügend Zeit! Gleich rufe ich noch bei einer SERVAS-Gastgeberin in der Nähe von Broome an, der ich vor etwa 2 Wochen schon mal geschrieben hatte, dass ich mich bei ihr melden werde, sobald ich feste Daten habe. Ist auch kein Problem, dass ich komme! Ich bin sehr gespannt darauf – sie arbeitet als Lehrerin in einem ‚Aboriginal Village’ in der Nähe von La Grange, etwa 200 km südlich von Broome. Wenn ich sie besuche, muß die Gemeinde das erst genehmigen – aber das regelt sie alles im Vorfeld für mich. Das wird wahrscheinlich die einzige Möglichkeit für mich werden, relativ ungezwungen und realistisch – abseits von Touristen-Vorführungen – mit den Ureinwohnern Australiens in Kontakt zu kommen. Ich freue mich schon!
Die ganze Rundreise wird etwa 3 Wochen oder etwas weniger dauern. Es kommt darauf an, wie lange ich in La Grange bleibe bzw. ob ich dann noch bis Broome fahre oder gleich nach meinem Besuch dort wieder die Rückreise antrete. Voraussichtlich entweder am 23. oder 27.10. werde ich dann wieder hier in Perth in den Indian Pacific nach Sydney steigen! Ich hoffe nur, dass ich unterwegs immer mal ein funktionierendes Internet finden werde – drei Wochen nachzutragen würde ja unendlich dauern! Da müßte ich mich dann gleich für mehrere Tage hier im Café einmieten :-)! Aber zumindest im Indian Pacific soll es angeblich Internet geben – na, mal sehen!
Morgen Nachmittag will ich das Auto abholen und vorher noch diverse CouchSurfer wegen Übernachtungen unterwegs anschreiben. Zum Bahnhof muß ich auch und versuchen, endlich zu klären, was die Bahnfahrt mit oder ohne ‚Rail Pass’ kosten würde. Je nachdem, wie das Ergebnis ist, werde ich so einen Rail Pass kaufen oder auch nicht!
Also eine Menge „Arbeit“ wartet auch morgen auf mich! Schnell esse ich noch meine restlichen Erdbeeren zum Abendessen und verschwinde dann ins Bett!

2 Antworten zu Ein harter Arbeitstag!

  1. Sohn #2 schreibt:

    Na dann mal „Gute Reise“ (sagt man das so bei einer Reise in der Reise???)
    Wenn kein Internet vorhanden ist, eine SMS reicht völlig aus, damit wir und keine Sorgen machen müssen.
    Auch eine australische Handy-Nummer wär toll (es wird bei Deinen Anrufen KEINE übermittelt!), denn evtl bist Du ja bei Deiner Rückreise nach Perth schon zum dritten Male Großmutter?!
    Bis dahin, alles erdenklich Liebe von Deine „Wohnungshütern“

    der sohn#2

  2. Siggi schreibt:

    Ja meine Liebe – auch von uns kommen die besten Wünsche für Deine Reise in der Reise!!!
    Wir sind schon heute auf Deine „Erzählungen“ hier im Blog gespannt!!!
    Danken Dir für all die viele Zeit, die Du uns allen Neugierigen und Mitfiebernden schenkst!!!
    Fühl Dich gedrückt und melde Dich, sobald es Dir möglich ist, wieder ;o)

    Deine „Thüringer“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s