Glück gehabt!

17.9.2010
Trotz Zaubertrank mach ich mich ziemlich elend auf den Weg zum Flughafen in Hongkong, aber es geht alles ziemlich easy: Ich lasse mich mit dem Taxi zum Bahnhof des Airport Express bringen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Airport_Express_%28Hongkong%29
Dort kommt zum letzten Mal meine Octopus Card zum Einsatz – von dem noch vorhandenen Guthaben von 112 HK$ gehen jetzt 100 HK$ für die Fahrt zum Flughafen weg. Im Bahnhof kann ich auch gleich meinen Koffer einchecken, so daß ich mir dann am Airport das Anstehen sparen kann! Der Zug ist auch überraschenderweise nicht zu kalt und nach 20 Minuten ist man bereits am Airport! Unterwegs begegnet uns ein Zug nach Disneyworld – die Fenster in einem ‚Micky Mouse Shape‘!


Am Flughafen gebe ich meine Octopus Card zurück und wechsle das erhaltene Geld zusammen mit den noch anderweitig übrigen HK$ gleich in Australische Dollar um! Die ganzen Münzen, die ich noch habe (hatte ich aus alter Erfahrung stets gesammelt, weil man früher überall welche brauchte – Tram, Bus etc.!), werden noch in ein paar Säfte und scharfe Nüsse investiert – die Bakterien müssen schließlich bekämpft werden!

Der Flug läßt sich einigermaßen aushalten. Nur die Landung in SIN war ziemlich schmerzhaft – kein Wunder, wenn die ganzen Nebenhöhlen zu sind…
Heute mußte ich zum ersten Mal ein wenig an der Immigration anstehen – neben unserem Airbus A330 ist gleichzeitig noch ein A380 aus Melbourne angekommen! Ich ließ mir schnell noch bei Starbucks einen neuen Zaubertrank aufbrühen, damit ich das gut überstehe! Aber es ging relativ schnell, mein Koffer stand auch schon bereit und schon war ich in der Ankunftshalle. Zuerst also zum Tourism Board wegen eines Zimmers. Leider hatten die überhaupt keine Hostels oder dgl. im Angebot, nur die üblichen Hotels. Das wollte ich aber vermeiden, um meine Reisekasse ein wenig zu schonen. Aber es gäbe ein Super-Schnäppchen in einem 4*-Hotel… Ich gehe erstmal zu einer anderen Hotel-Vermittlung, die auch günstige Hostels im Angebot hatten. Dort hatte ich die Auswahl, in einem 12-Bett-Dorm zu schlafen oder mir ein ‚private‘-Zimmer zu nehmen (beide mit shared bathroom) – letzteres wäre sogar teurer gewesen als das im 4*-Hotel! Dann also sofort zurück und das Schnäppchen gebucht! Ist für mich krankes Huhn vielleicht genau das Richtige zum Auskurieren!
Mit dem Airport Shuttle werde ich wieder bis vor die Tür gefahren, das Einchecken geht fix und dann liege ich in einem super-bequemem Bett in einem Zimmer, in dem man die AC abschalten kann, mit Breitband-Internet-Anschluß und mit einem großen Bad, das ich ganz für mich habe!
www.theelizabeth.com.sg
Und das “Elizabeth Medical Centre‘ ist 3 Häuser entfernt!
Besonders nett finde ich, daß es, neben dem üblichen Mineralwasser, hier auch ‚Cup Noodles‘ for compliments gibt! Also mach ich mir noch eine schön scharfe Hühnersuppe, checke ganz schnell noch meine Mails und verschwinde dann ins Bett!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s