Leisure Day

31.10.2010
Die Jungs sind erst heute morgen gegen 5h nach Hause gekommen. Ich werde um kurz vor 8h wach und sehe, dass Kevin noch selig schlummernd auf seiner Couch liegt – eigentlich geht sein Flieger um 8.45h… Ich wecke ihn vorsichtig und sage ihm die Uhrzeit und er hüpft aus dem Bett wie ein Stehaufmännchen, weckt Zsolt, schmeißt alle seine Sachen in seinen Rucksack und weg sind sie auf dem Weg zum Flughafen! So schnell konnte ich gar nicht schauen – da war keine Zeit zum Verabschieden oder so!
Ich bleibe noch eine Weile liegen – ich bin etwas unschlüssig, ob oder was ich heute unternehmen soll! Das Wetter ist zwar trocken, aber ziemlich dicht bewölkt – es sieht nach Regen aus! Zsolt ist wieder vom Flughafen zurück und ist, obwohl Sonntag, mit Mario gleich weiter zum Arbeiten efahren. Er richtet freiberuflich Heimkinos und Dolby-Sorround-Anlagen ein, was offenbar ganz lohnend ist! Manchmal hat er einzelne Aufträge, die das Geld für einige Monate Lebensunterhalt einbringen! Und im Moment reichen die Umsätze sogar, um Mario gegen Kost und Logis zu beschäftigen! Aber manchmal ist es da halt auch nötig, am Wochenende zu arbeiten…
Ich hole meine Wäsche von der Leine, gehe danach ein Stückchen hier ‚ums Haus‘ spazieren und studiere anschließend die Fahrpläne und Ticketübersichten der örtlichen Buslinien! Das ist hier gar nicht so einfach – dagegen sind die diversen Möglichkeiten bei den Münchner Verkehrsbetrieben ja ein Kinderspiel!
Das Wetter hat bis jetzt zwar gehalten, aber inzwischen ist es mir doch zu spät, um noch in die Stadt zu fahren. Auch meine Gastgeber sind bald zurück und wir sitzen eine Weile gemütlich beim Tee zusammen. Abends wird einstimmig beschlossen, dass wir auswärts essen wollen. Damit Mario auch mal etwas anderes als ‚Italian’ oder Hamburger kennen lernt, geht es zum Thailänder!
Die ‚Tom Ka Gai’ dort schmeckt fast so gut wie meine eigene :-), die beiden Curries der Jungs sind unterschiedlich scharf, aber ebenfalls sehr lecker! Mario ist jedoch nicht gerade zufrieden – die Kombination ‚süßer’ Kokosmilch mit Gemüse und Fleisch ist total fremd für seine italienischen Geschmacksnerven! Und dann gab es weder Brot noch Wein zum Essen – für ihn einfach unglaublich! Kaum daheim macht er sich ein fettes Weißbrot mit Olivenöl, Tomaten und Käse und Zsolt spendiert Wein für uns alle. Das wird dann eine lustige Runde, bis wir alle todmüde ins Bett fallen – inzwischen ist es 1.30h!!!

Eine Antwort zu Leisure Day

  1. Christel aus Starnberg schreibt:

    Hallo, Du !

    Endlich hören bzw. lesen wir wieder etwas von Dir. Uns sind Deine Berichte
    schon abgegangen. Wir hoffen, es geht Dir gut. Bei uns gibt es etwas trauriges –
    Werner Deingruber ist gestern gestorben.

    Bis bald und alles Gute

    Christel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s