Wieder mal Regen in der Großstadt!

25.11.2010
Ich habe super geschlafen! Joana hat mir das breite Sofabett allein überlassen und hatte sich ihr Lager auf den Couchpolstern auf dem Boden zurecht gemacht. Aber auch sie ist frisch und munter nach einer guten Nacht wach geworden! Sie macht sich schnell fertig und ich drehe mich noch mal um – ein Blick aus dem Fenster zeigt mir, wie sollte es auch anders sein, dass es draußen ziemlich heftig regnet!!! Im Haus ist noch absolute Stille, obwohl heute erst Donnerstag ist. Aber Tim ist schon weg zur Arbeit, den haben wir heute morgen überhaupt nicht gehört, Nick schläft noch – er hat diese Woche Spätdienst und arbeitet von 11-11h, die beiden Chinesen sind auch noch nicht zu sehen. Als ich später aus dem Bad komme, sind sie gerade in der Küche beim Frühstück.
Es hat aufgehört zu regnen, aber es ist immer noch ziemlich düster draußen. Trotzdem entschließe ich mich, mal in die Stadt hinein zu fahren. Joana hat mich gestern noch instruiert, wie ich das mit der Tram (die fährt direkt vorm Haus los!) handhaben muß und ich mache mich auf den Weg.
Glücklicherweise ist der Fahrkartenautomat in der Bahn defekt und der Fahrer erlaubt mir deswegen ganz offiziell, ohne Bezahlung mit zu fahren – wo würde es so etwas bei uns in München mal geben??? Es dauert etwas über eine halbe Stunde, bis ich am ‚Federation Square direkt vor dem Bahnhof ‚Flinders Street’ ankomme! Das ist DER Treffpunkt für alle Melbourner, etwa so wie bei uns der Stachus- oder Marienplatz-Brunnen! Es ist auch, trotz inzwischen wieder dichtem Regen, genau so voll! Die Hochhäuser rundum sind allerdings in dichten tiefhängenden Wolken halb verborgen!

Ich gehe erstmal in das große Informationszentrum am Federation Square – das ist nur ein kleiner Teil im Tiefparterre dieses riesigen, ganz modernen Bauwerks. Dort unten gibt es jede Menge Infomaterial, aber auch sehr kompetente und hilfreiche Mitarbeiter. Eine Touristenkarte, nach der ich zuerst frage, gibt es leider nicht. Aber es gibt eine Karte für die Verkehrsbetriebe, die immer wieder aufgeladen werden kann und mit der die Fahrten etwa 20% günstiger sind – gegenüber im Bahnhof wäre die zu haben! Dort stellt sich dann jedoch heraus, dass die Karte an sich schon 15$ kosten soll und nur in 10$-Schritten aufgeladen werden kann. Wenn Guthaben auf der Karte übrig ist, wird das auch nicht wieder ausgezahlt – aber „es bleibt doch 4 Jahre gültig – dann mußt Du einfach wieder mal nach Melbourne kommen“, wie mir der freundliche Mitarbeiter dort erzählt. Aber da verzichte ich dann doch darauf und werde meine geplanten Fahrten dann lieber per Tageskarten unternehmen. Mein geplanter Ticketkauf für die Bahnfahrt mit dem ‚Ghan‘ von Adelaide nach Alice Springs kann hier leider nicht über die Bühne gehen, dafür muß ich zum Bahnhof ‚Southern Cross’, wo die Fernzüge abfahren! Also mache ich mich dorthin zu Fuß auf den Weg. Es ist, trotz Regen, nicht kalt und heute habe ich ja meinen Schirm dabei! Es gibt einiges zu sehen unterwegs – hier, wie auch in allen anderen australischen Städten bisher, gibt es erstaunlicherweise auch in den Innenstädten immer wieder kleine, manchmal auch große, alte Häuser, die einfach so zwischen den neuen Hochhäusern stehen gelassen wurden.



Southern Cross Station ist ein ganz neues Gebäude, das erst seit ein paar Jahren in Betrieb ist. Ganz modern und mit viel Glas und Stahlseilen wirkt alles leicht und beschwingt! Die Dame am Fahrkartenschalter brachte dann das Kunststück fertig, mir in nur 5 Minuten ein Ticket für ein Upgrade meines Railpasses auf einen Liegewagen auszuhändigen – wenn ich da an die endlose Ticketing-Geschichte für meine Indian-Pacific-Reise in Perth denke… Als ich das Bahnzentrum dann verlasse, werde ich an einer rotierenden Litfasssäule informiert, dass die Ramsauer Kirche jetzt wohl in Hamburg gelandet ist – zumindest sagt Emirates das! Hier ist der Beweis!

Da es inzwischen wieder heftigst regnet, fahre ich von dort mit der Straßenbahn nach Hause – beim Umsteigen sind mir gleich zwei junge Leute behilflich! Nein, nein – ich bin nicht plötzlich gebrechlich geworden, es ging nur darum, wo und in welche andere Tram ich umsteigen muß :-)!
Ziemlich naß und inzwischen auch verfroren kam ich dann daheim an! Tim hatte schon wieder Abendessen vorbereitet – Lasagne mit Salat!
Später saßen wir noch alle zusammen und quatschten bis Joana und Nick nach Hause kamen. Dann ging es noch mal eine Stunde weiter und wir waren schlussendlich erst um 1h im Bett!

Eine Antwort zu Wieder mal Regen in der Großstadt!

  1. Gundula Schabow schreibt:

    Liebe Christine, hier kommen meine herzlichsten Glückwünsche zu deinem Geburtstag, alles Gute, vor allem bleib bloß gesund! Aber wegen der Zeitverschiebung bin ich ja wahrscheinlich sowieso zu spät. Aber in old germany ist noch der 3. Lass es dir weiterhin gut gehen, schreibe weiterhin deine nach allen Aspekten hin interessanten Reiseeindrücke, ich lese immer mal wieder gerne, auch wenn die Technik in down under zu wünschen übrig lässt, wie du schreibst. Deine Gundi und Olaf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s