Ubud im Regen!

5.9.2010
Der alles durchdringende Regen hält weiter an! Ein Wetter, das nicht gerade zu Spaziergängen oder Sightseeing animiert! Eigentlich wollte ich heute mal Zaungast bei einer der traditionellen Tanzvorführungen sein – aber das fällt natürlich unter diesen Bedingungen auch flach!
Also wird der Tag genutzt, um Karten zu schreiben und das Internet für günstige Unterkunft in Singapur, einigermaßen bezahlbare Flüge nach Hongkong und auch Unterkunft dort zu durchsuchen!
Nebenbei habe ich noch einige Kontakte mit SERVAS-Mitgliedern und Couchsurfern in Australien aufgenommen. Wie es aussieht, kann ich in Fremantle in der Nähe von Perth für eine Woche bei einer SERVAS-Gastgeberin bleiben – gegen Mithilfe bei der Frühjahrsarbeit im Garten. Das ist ja was, was ich wirklich gern mache!
Der Regen ist eigentlich nicht sehr unangenehm, weil es warm dabei bleibt (ca. 28 Grad!). Unangenehm ist nur, dass sich alles etwas klamm anfühlt. In den Häusern gibt es ja ganz oft keine Fensterscheiben, sondern nur Läden oder filigrane Holzgitter vor den Fenstern – also zieht die Feuchtigkeit natürlich gut in alles ein! Aber wir können unsere Mahlzeiten natürlich weiter draußen einnehmen – die Terrasse ist optimal gegen Regen geschützt!
Mein Gepäck musste auch umgepackt werden – am Dienstag geht es auf 3-tägige Reise in den Norden auf dem Motorrad-Sozius. Da ist nur ein Rucksack ‚zugelassen’ – also hatte ich einiges umzuschichten. Und auch mein letztes der von daheim mitgenommenen Bücher wartete darauf, endlich gelesen zu werden!
Also – auch ein Regentag hat ein bißchen was Gutes!

6.9.2010
Heute begann der Tag wieder mit Sonnenschein! Ich war in der Stadt – habe mir den Teil des königlichen Palastes angeschaut, der für die Öffentlichkeit zugänglich ist (das ist nicht viel!). Einen Blick konnte ich jedoch in die ‚königlichen Gärten’ werfen – kann man ja verstehen, dass die Königsfamilie nicht ständig irgendwelche Busladungen von chinesischen Touristen durch ihre Gärten schlappen sehen möchte. Der Palast wird nämlich zum Teil noch bewohnt!

Als kleines Dankeschön für Komang habe ich ihr eigene Visitenkarten bestellt – so was kostet hier halt auch nur wenig. Aber ich hoffe, dass sie sich freut – ist sie doch mit ihrem Gallery Café ziemlich erfolgreich! Zusammen mit der jungen Frau aus der Druckerei habe ich einen Entwurf gemacht, der nun bis Freitag umgesetzt wird.
Und auch ein paar Souvenirs habe ich besorgt, die ich entweder noch von hier oder dann von Singapur oder Hongkong nach Hause schicken werde!
Nachmittags fing es leider wieder an zu regnen. Ich hatte mir vorgenommen, heute noch schnell zu einer der berühmten Tanzvorführungen zu gehen und habe lange überlegt, ob ich es wirklich tun soll. Aber als ich losging, regnete es nicht – ich habe Gott sei Dank einen Schirm mitgenommen… Denn als wir dann in der Halle saßen, ging draußen so ungefähr die Welt unter! Alle hofften natürlich, dass sich das wieder beruhigt, bis die Veranstaltung vorbei ist. Aber leider, leider – es blieb bei der Hoffnung. Ich habe mir dann ein Taxi genommen für den kurzen Weg und so zwar naß, aber nicht völlig durchnässt daheim angekommen!
Das Vergnügen der Vorführung war ein gemischtes! Die Gamelan-Musik (eine Art balinesischer Bronze-Xylophone mit extrem metallischem Klang) war sehr laut und nach kurzer Zeit hatte ich üble Kopfschmerzen. Aber es ging wohl anderen auch so, denn eine Reihe von Leuten ging schon nach dem ersten Tanz!
Die Tänze waren schon beeindruckend – jede Finger- oder sonstige Bewegung eines Körperteils ist genau vorgeschrieben und auch die etwas merkwürdige Haltung. Natürlich waren auch die Kostüme sehenswert – sollte ich noch einmal an so etwas teilnehmen, werde ich mir Ohrstöpsel mitnehmen!
Ansonsten habe ich heute mein Hotel in Singapur für die eine Nacht dort fest gebucht, meinen Flug nach Hongkong fest gemacht (kostet hin und zurück 202 Euro) und auch für Unterkunft in Hongkong gesorgt! Die nächsten Tage ‚in the countryside’ habe ich keinen Internetanschluß und wir kommen am Donnerstagabend erst zurück. Den Flug nach Singapur habe ich am Freitag nachmittags, aber ich muß ja vorher erst nach Denpasar fahren!
Morgen heißt es sehr früh aufstehen, wir wollen schon um 7h los – mal sehen, was das Wetter dazu sagt! Im Moment rauscht es nämlich draußen noch wie ein reißender Wildbach in den Alpen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s