Vernissage

4.9.2010
Ha – das Paradies hat doch auch Fehler!!! Heute morgen beim Aufstehen regnete es und es hörte nicht wie üblich kurze Zeit später auf, sondern zog sich über den ganzen Tag hin! Und gerade heute, wo doch eine Ausstellungseröffnung hier in Adis Gallery ansteht! Zum einen ist die Frage, wie viel Leute dann kommen werden. Zum anderen, wo die Leute alle untergebracht werden können – nur innerhalb der Galerie ohne den Außenbereich könnte es dann schon eng werden!
Es werden Gemälde einer jungen Ungarin ausgestellt, die hier mit einem Balinesen aus der Brahmanenkaste verheiratet ist und einen süßen kleinen Sohn hat. Ich habe sie vorgestern bei der Vernissage in Jimbaran kennen gelernt. Sie war völlig durch den Wind vor lauter Aufregung. Aber gestern abend, nachdem sie sich die Ausstellung im Rohzustand schon mal angeschaut hatte, wirkte sie etwas ruhiger. Ich hatte ihr geraten, dass sie auch zu dem SPA gehen und sich eine Massage verabreichen lassen soll – bin gespannt, wie sie heute abend drauf sein wird!
Ich verziehe mich nach dem Frühstück – bin hier ansonsten nur im Weg. Sie alle hier sind ein eingespieltes Team, gibt es doch 6 Ausstellungen pro Jahr!
Zum ersten Mal auf dieser Reise kann ich nun meinen Winz-Schirm nutzen, den ich im letzten Augenblick zu Hause noch in eine Lücke in meinem Koffer gepackt hatte! Ein kurzer Spaziergang durch die umliegenden Gassen beschert mir das Angebot, die alte frisch gestrichene bzw. bemalte Vespa zu kaufen „a nice peace for collectors!“, die ich vor ein paar Tagen schon mal fotografiert habe. Kurz danach wurde mir ein umfassendes Tattoo angetragen, ganz begeistert war der junge Mann „your arms are pretty fat for a long story!“ – na danke dafür!!!
Die Einkehr beim Internet ist sehr erfreulich – mir scheint, die gestrige Störung resultierte aus einer Aufrüstung der Leitungen, es geht viel schneller als vorher! Endlich kann ich mal alle Fotos hoch laden und die restlichen Texte!

Als ich nach Hause komme, ist alles ziemlich busy hier. Aber trotzdem steht natürlich das Mittagessen pünktlich auf dem Tisch! Aber das gemütliche Zusammensitzen danach fällt natürlich heute flach, es ist einfach noch zu viel zu tun – aber ich kann oder darf nicht helfen… Also ist Mittagsschlaf angesagt!
Am späten Nachmittag hat es endlich aufgehört zu regnen und wir können die Gläser mit den Kerzen verteilen, Stühle draußen aufstellen und überall dazwischen Adis ‚Spezial-Vernissage-Tische’ – wassergefüllte 10-l-Eimer mit einem farbig angestrichenem Holzquadrat darauf! Ist eine Super-Idee – standfest und neben der Kerze noch ausreichend zum Abstellen einiger Gläser!
Die ersten Gäste kommen schon kurz nach 17h – alles junge Lehrer an einer Schule hier! Und die meisten ebenfalls aus Ungarn! Witzigerweise sprechen sie überwiegend auch deutsch – sie haben fast alle in Deutschland studiert!
Zum offiziellen Beginn um 18.30h sind die ‚Honoratioren’ der hiesigen Künstlerszene alle versammelt – ein schöner Erfolg für Adi! Es ist wirklich eine sehr internationale Szene: Balinesen, Javanesen, Australier, Franzosen, Italiener, Ungarn, Holländer, Amerikaner, Engländer, Deutsche, Schweizer, Japaner, Chinesen! Dem leckeren Fingerfood von Komang wird ordentlich zugesprochen und ich versuche heute mal ein Glas von dem überraschend leckeren Weißwein aus Bali! Es ist ein Deutscher, der mit dem Weinanbau und dem Keltern hier angefangen hat – offenbar erfolgreich!
Nach den üblichen Reden geht der Small Talk weiter! Leider fängt es später wieder richtig zu regnen an und hört auch den ganzen Abend nicht mehr auf – von wegen ‚Trockenzeit’ in Bali (aber warum soll sich das Wetter nicht auch hier geändert haben?). Aber unter den großen Sonnenschirmen und teilweise im Haus halten es doch eine ganze Reihe relativ lange aus! Ich habe ein nettes Gespräch mit der ungarischen Konsulin hier auf Bali – sie spricht ebenfalls gut Deutsch, sie hat ihren balinesischen Mann in Köln an der Universität kennen gelernt!! Außerdem hatte ich einen sehr netten Kontakt mit einem älteren Ehepaar, die bisher bei noch keiner der vielen Vernissagen anwesend waren (sie kamen heute erst aus Singapur zurück!): Er Schweizer und sie Holländerin, ein ganz bezauberndes und sehr kurzweiliges Paar! Obwohl er inzwischen ein wohl sehr arrivierter Maler ist und sie offenbar seine Managerin, sind sie total bodenständig geblieben. Wir hatten viel zu lachen und sie gehörten zum harten Kern, der sich dann erst kurz vor 11h auflöste! Normalerweise sind Vernissagen hier so nach einer guten Stunde zu Ende! Da es aber seit einer Weile wieder ordentlich regnete, hatten viele wahrscheinlich einfach keine Lust auf den Heimweg 🙂
Es war ein äußerst amüsanter und kurzweiliger Abend! Die Bilder von Eva gefallen mir ausgesprochen gut, aber leider sind sie mir mit etwa 1000 Euro/Stück zu teuer, abgesehen davon, dass der Versand nach Deutschland zusätzlich ein Vermögen kosten würde!

Advertisements

3 Antworten zu Vernissage

  1. Luise schreibt:

    Liebe Christine, das ist so wunderbar, dass ich mit Dir reisen darf. Dein Blog ist sowas von gut, macht Lust selber loszuziehen. Ich flieg am Samstag wieder nach Seattle für 2,5 Wochen, die alte Heimat und die Freunde besuchen. Und im November wollten wir eigentlich nach Indien, das geht zeitlich aber nicht, weil wohl nur 1 Woche drin sein wird. Vielleicht verschlägt es uns nach Marokko. Mal sehen…
    Ich wünsche Dir schönste Begegnungen, freundliche Leute, tiefe Eindrücke, ganz viel Spaß, Lebensfreude, Glück und eine wunderbare Zeit.
    Alles Liebe und Gute. Luise

  2. Jens + Pia Hilgert schreibt:

    Hallo Christine,

    das junge Ehepaar ist seit gestern 10 Jahre verheiratet. Wir haben uns bei der nicht stattgefundenen Ballonfahrt am 29.o7. in Swakopmund kennengelernt. Leider hat die Fahrt, in Namibia wäre es ein Flug gewesen, auch am Folgetag nicht geklappt. Aber dies war auch der einzige Haken an unserer Tour durch 19 Ländern mit über 40.000km. Geniesse weiterhin deine Tour. Wir müssen uns jetzt erst einmal wieder durch die Arbeitswelt schlagen. Gruss Jens + Pia

    P.S.: Kompliment für die tolle Web-Seite!!!!

    • grannyontour schreibt:

      So kann man sich taeuschen lassen vom aeusseren Augenschein :-)! Schade, dass es mir Eurer Ballon-Tour garnicht geklappt hat – ich hatte wenigstens das (eingeschraenkte) Vergnuegen!
      Viel Erfolg in der Arbeitswelt!!!
      Christine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s