Melbourne Race Day

2.11.2010
Ich werde wach gegen 8h – Caroline liegt lesend im Bett! Sie ist wegen ihres ‚jetlags’ schon seit 5h wach und kann nicht mehr einschlafen! Von den beiden Herren ist noch nichts zu sehen oder zu hören. Also gehen wir erstmal eine nach der anderen ins Bad und wollen uns dann gemeinsam irgendwas zum Frühstücken gehen suchen. Zsolt, der inzwischen auch wach geworden ist, will sich anschließen – Mario bleibt lieber daheim! Obwohl es ein ganz normaler Dienstag ist, ist es erstaunlicherweise ziemlich voll in all den Frühstückslokalen hier in der Gegend. Wir finden jedoch ein gemütliches Plätzchen und ich lasse mir ein wirklich richtig gutes ‚Bircher Müesli’ schmecken!
Immer wieder laufen draußen ziemlich ‚aufgebrezelte’ junge Frauen vorbei! Auf unsere Fragen hin klärt Zsolt uns auf – heute ist ‚Melbourne Race’, DAS wichtige gesellschaftliche Ereignis, das sich auch im gesamten übrigen Land auswirkt! Landesweit wird es in zahlreiche Stadien übertragen, auch in den reichlich vorhandenen ‚sport bars’ und diversen anderen Lokalitäten gibt es heute kein anderes Thema. Und überall wird mitgefiebert, mit gewettet und – entsprechend fein gemacht – mit gefeiert!
Wir beschließen, dass auch wir heute Nachmittag zum Eröffnungsrennen in der Sports Bar des Viertels mitmachen werden, damit ‚wir Mädels’, aber auch Mario, uns ein Bild von einem der wichtigsten Vergnügungen der Australier machen können!
Wieder zurück daheim (inzwischen hat es endlich aufgehört zu regnen!), packen Zsolt und ich unser Gepäck – er wird morgen ganz früh für eine Woche Urlaub auf die Philippinen entschwinden und bei mir geht’s ‚to the country side’! Caroline liest ein wenig und Mario ist mit Hausmann-Pflichten beschäftigt. Auch, wenn es sich vielleicht gar nicht so anhört – für mich bis jetzt ein ausgesprochen schöner und kurzweiliger Tag! Ein kleines Mittagsschläfchen macht das Ganze dann noch perfekt!
Aber dann – Mario hat sich zur Feier des Tages rasiert, die Haare ein wenig gekürzt und nach hinten gegelt und in sein bestes ‚jacket’ geworfen! Sowas von einem ‚typischen’ Italiener hat die Welt noch nicht gesehen!
Caroline Wirft sich in ihr elegantes schwarzes Top mit Pailettenbesatz (eine Schulter frei!) und einen engen schwarzen ‚Bleistift-Rock’! Mit ihren 1,84 und schätzungsweise Größe 36 sieht sie umwerfend aus! Auch wenn das Eröffnungsrennen für viele Australier die Gelegenheit ist, sich mal so richtig ‚elegant’ zu zeigen (normalerweise sind sie ja eher ‚casual’), die Mehrheit der Weiblichkeit trägt einen der typischen ‚Melbourne Race’-Hüte (oder eher Hütchen!): Einen Haarreifen oder ein winziges Stückchen Gaze, geschmückt mit ein wenig Feder, ein paar Seidenblumen oder dgl.! Ich habe die in den vergangenen Wochen schon überall in den Kaufhäusern gesehen und mich ein wenig gewundert! Im ‚wirklichen Leben’ sah ich nämlich nie Damen mit Hut!
Zsolt und ich beschließen trotzdem, ganz normal angezogen zu bleiben – schließlich gehen wir zu einer Fernsehübertragung! Bei mir auch aus der Not heraus (ich habe ja gar nichts zum ‚Aufbrezeln’ dabei!) und bei Zsolt aus abgrundtiefer Abneigung gegen dunkle Anzüge und alles, was dazu gehört!

So unterschiedlich gedresst machen wir uns dann unter viel Gelächter auf den Weg und kommen gerade noch rechtzeitig in der bereits gerammelt vollen Sports Bar an. Die Zeit reicht gerade noch zur Bestellung von „three beers and one dry cider!“, aber nicht mehr zum Wetten, und dann geht es los – beim Start des Rennens bricht hier die Hölle los!!! Dicht gedrängt schreit und kreischt alles für Minuten durcheinander – und wir vier mitten drin! Dann – der Sieger für das erste Rennen steht fest: Ein Franzose, welche Niederlage!!!
Nur einer im Saal freut sich offenbar so richtig – direkt neben uns steht ein Mann, der genau darauf gesetzt und offenbar richtig viel gewonnen hat!


In Windeseile leert sich dann der Saal wieder – alle mit ihren Hüten, Cocktail-Kleidern, dunklen Anzügen etc. verschwinden! Heute bei dem Wetter wohl zum größten Teil nach Hause – ansonsten geht es danach irgendwo an die Beach oder in eine Anlage zum Picknick!
Ziemlich crazy, das alles! Zsolt muß auch gleich weg, er hat noch etwas zu erledigen! Caroline, Mario und ich beschließen, wenigstens noch einen Kaffee trinken zu gehen und etwas Kleines als vorgezogenes Abendessen – die ganze Aufmachung soll sich schließlich lohnen :-)!
Beim Heimweg später rächt sich das Aufbrezeln allerdings bei Mario – seine neuen Schuhe drücken tierisch! Er zieht sie darum kurz entschlossen aus und geht auf Socken nach Hause – glücklicherweise regnet es ja nicht mehr!
Caroline fallen schon fast beim Gehen die Augen zu und sie lässt sich daheim nur noch auf die Couch sinken! Ich schreibe ein wenig an meinem Tagebuch und sortiere meine Fotos!

Ist das denn zu glauben? 3 Tage in Sydney und nichts weiter gesehen, als den Bahnhof, eine kleines Stück Altstadt und ein Stadtteilzentrum?
Ja – für mich total ausreichend!
Ich hatte soviel ‚sight seeing’ in den letzten Monaten – jetzt genieße ich es geradezu, einfach mal irgendwo rumzuhängen! Außerdem ich bin nach meinem Ausflug aufs Land ja wiederl ein paar Tage hier und vor meinem Weiterflug nach Auckland vielleicht nochmal – also sollte für die Exploration von Sydney irgendwann noch Zeit zu finden sein!
Caroline ist abends verabredet – wir drei anderen lassen den Abend vor dem Fernseher ausklingen: Auf allen Kanälen ‚Melbourne Race’ – für mich und Mario eine gute Möglichkeit, ganz neue englische Vokabeln zu erfahren! Der arme Zsolt wird gar nicht fertig mit Übersetzen und der Abend zieht sich wieder endlos hin…

2 Antworten zu Melbourne Race Day

  1. Conny schreibt:

    Hi Christine,
    was ist denn jetzt das Melbourne Race? Wer oder was rennt denn da?
    Wir haben keine Lust im Internet danach zu forschen.
    Das scheinen ja total lustige Coachsurfer und Coachsurfer-Vermieter zu sein.

    Liebe Grüße
    Conny & Rainer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s